asdf

Bauschullauf in Jungholz

Posted on

Trainingslager zum Bauschullauf in Jungholz


 

Am Dienstag den 07.03.2017 machten sich zwei unserer Füxe auf den Weg nach Jungholz im Tirol. Zusammen mit BB Sanctus und BB Micro war das Auto prall gefüllt. Gegen 13.00 Uhr kam man im Berghotel Tirol an, welches für die folgenden Tage die Unterkunft sein sollte. Trotz des unangenehmen Wetters machte man sich direkt auf, um die Pisten unsicher zu machen. Wie abgemacht traf man sich am Lift mit dem schon zuvor angereisten BB Löhli. Nachdem man zwei Stunden Ski bzw. Snowboard gefahren war,  ging es zurück ins Hotel um sich im Zimmer einzurichten und später den Abend gemütlich im Restaurant des Hotels ausklingen zu lassen.

Am Folgetag traf man sich zum gemeinsamen Frühstück, bevor man sich, zusammen mit dasdf aasdfasdfem inzwischen auch angereisten BB Ripple, auf den Weg zum Abfahrtstraining machte. Gegen 16.00 ging es in Richtung Langlaufloipe, wo unsere AH´s unseren Füxen das Langlaufen beibringen sollten. Zum Erstaunen aller funktionierte dies auch relativ gut, sodass noch eine Runde mit „Tempo“ gelaufen werden konnte. Auch dieser Abend wurde gemütlich im Restaurant zu Ende gebracht.

asdf asdLeider spielte das Wetter am Donnerstag nicht mehr mit, sodass es unmöglich war sich auf Skier zu stellen. Stattdessen fuhr man nach Oberstdorf, wo man zuerst ein wenig durch die Stadt bummelte um anschließend die, sehr beeindruckende, Skiflugschanze zu besichtigen. Nach der Besichtigung wurde noch das Eislauftraining einer Jugendgruppe in der Eishalle Oberstdorf angeschaut. Auch dies war sehr beeindruckend für alle Anwesenden.

Dank BB Löhli konnten unsere Füxe, gemeinsam mit unseren AH´s hinter die, für die Öffentlichkeit eigentlich gesperrten, Kulissen der Eishalle schauen. Eine kleine, spontane Führung durch die Maschinenräume hinterließ großen Eindruck bei allen Bundesbrüdern.

JEZGAS

Am Freitag war das Wetter, zur Freude aller Anwesenden, fast zu perfekt um wahr zu sein. Leider musste das Langlaufrennen, welches auf diesen Morgen terminiert war aufgrund unzureichenden Schnees auf den Langlaufloipen abgesagt werden. Der Tag wurde jedoch voll ausgenutzt. Am Fellhorn wurde der Tag auf der Skipiste verbracht.

 

Nach einem kleineniuadoifug Umtrunk auf Österreichischer Seite, wurde die Zeit etwas vernachlässigt, sodass unsere Bundesbrüder es gerade noch schafften, die letzte Bahn zu erreichen, mit der man zurück auf die deutsche Seite des Berges kommt. Als es schon 16.30 Uhr war und der letzte Lift eigentlich schon geschlossen war, dachte sich BB Solari es wäre an der Zeit, um seine Blase neben der Piste entleeren zu müsse    n. Nachdem man es doch noch irgendwie schaffte den Lift zu erreichen, entschuldigte er sich mit den Worten: „Ich dachte, es ist eh schon zu spät und Stress drückt mir immer auf die Blase“. Da man es ja geschafft hatte, konnten jedoch alle herzlichst über diesen kleinen Zwischenfall Lachen.

Am Abend stießen dann weitere Aktive und AH´s zu der Gruppe, womit das Trainingslager beendet war und man sich mental auf das Rennen am nächsten Tag vorbereitete.

Finn, Grimm, Alpha und Trixy kamen erst am Freitag nach Jungholz. Um nach der Autofahrt etwas zu entspannen, haben wir die Gelegenheit genutzt und es uns im Welness-Bereich gut gehen lassen.

Gegen später trafen wir in unseren Hotelzimmern auf Feline und Joker, als es auch schon wieder Zeit war sich für das Abendessen zu richten. Gemeinsam sind wir dann um 19Uhr zum Abendessen gegangen und haben nach dem Essen sehr gute Gespräche mit unseren AH’s geführt und durften hier auch neue AH’s kennen lernen.

Zu späterer Stunde kamen auch die anderen Verbindungen, welche nicht im Hotel Tirol untergebracht waren, dazu. Hier konnten wir den ersten Abend gemütlich an der Hotelbar ausklingen lassen.

Am Samstagmorgen ging es als erstes zum Frühstücksbuffet, hier haben wir uns für den anstehenden Wettkampf gestärkt. Der Riesentorlauf wurde hierbei von einem wolkenlosen Himmel begleitet und bat optimale Pistenbedingungen für die Skifahrer. Der Wettkampf begann gegen 10:30 Uhr und lief gut organisiert durch, die Skifahrer haben sich hier alle sehr gut geschlagen.Sanctus

Die nächste Runde des Riesentorlaufs war für unsere Snowboarder, welche leider keine optimalen Pistenbedingungen hatten, da die Piste sehr fest und eisig war. Von knapp 20 Startern sind hier leider nur 5 ohne Fehler ins Ziel gekommen.

Die zweite Runde der Skifahrer verlief im Gegensatz zu den Snowboardern auch gut, da die Piste bis zum Ende gut präpariert war.

Nach dem Wettkampf gab es direkt eine kleine Siegerehrung, nach dieser haben sich allerdings viele in das Hotel zurück gezogen um nochmals im Wellnessbereich zu entspannen oder ein kleines Schläfchen zu machen.

Am Abend wurde dann das Abendessen im Hotel Tirol genossen und direkt danach ging es auch schon weiter mit dem offiziellen Teil, die Siegerehrungen. Da allerdings die Langlaufwettkämpfe nicht stattfinden konnten, fiel diese relativ kurz aus und bestand aus insgesamt 3 Pokalträger. Im Anschluss zur Siegerehrung haben wir den Abend mit unseren AH’s und den anderen Verbindungen ausklingen lassen, der ein oder andere entschied sich sogar noch für einen kleinen Abstecher in die Schirmbar an der Piste wo das Wettkampfwochenende feucht fröhlich geendet hat.

Am Sonntagmorgen gab es vor der Abfahrt noch ein Nahrhaftes Frühstück und die Heimreise konnte gemütlich in Angriff genommen werden. Nach mehreren Staus kamen auch wir nach einem tollen Wochenende nach Esslingen zurück und konnten neue tolle Menschen kennenlernen und super Gespräche führen.